nms3.jpg
Erlebnis London

Eine erlebnisreiche Woche, die vom Saint John’s Orden of Jerusalem gesponsert wurde - im Besonderen von Margreth und Ralf Herwig -, verbrachten 26 Schüler und zwei Begleitlehrer im Juni in London.

Für die meisten Kinder war es der erste Flug und da waren so manche schon etwas aufgeregt, als wir am Donnerstag spät abends in München starteten. Von Luton brachte uns ein Bus nach Kingston, einem südwestlich gelegenen Stadtteil Londons, wo wir ein Viersterne-Hotel „by Hilton" bezogen.

Am ersten Tag unseres Aufenthaltes stand Hampton Court auf dem Programm. Er war der Palast von Heinrich VIII. und im darauffolgen Jahrhundert von König William III. Neben dem Palast selbst und seinen Gärten gehört zu den interessanten Sehenswürdigkeiten auch das berühmte Labyrinth, in dem unsere Schüler lange beschäftigt waren, wieder herauszufinden. Zurück ging es mit dem Schiff auf der Themse.

Madame Tussauds, ein Workshop im Welcome Museum und eine Führung durch das britische Parlament in Westminster waren die wesentlichsten Punkte am Samstag.

Mit dem Bus und dem Zug fuhren wir am Sonntagmorgen nach Windsor Castle, dem größten durchgängig bewohnten Schloss der Welt.

Der Nachmittag stand im Zeichen des Ordens, denn da waren wir zu einem  Galadinner im Hotel geladen. Auch weitere Mitglieder des Ordens, die uns sponserten - vor allem auch Roger Wilfinger - waren anwesend.

Mit dem roten Doppeldecker-Bus besichtigten wir am Montag bei strahlendem Sonnenschein „hop on - hop off" die aufregende Stadt. Vorbei an St. Paul`s Cathedral, Picadilly Circus, Tower of London, The Shard, Buckingham Palace und auch über die beeindruckende Tower Bridge konnten wir die vielen Sehenswürdigkeiten erblicken. Unsere Handykameras waren im Dauereinsatz. Am frühen Nachmittag entließen uns die Begleiter am Marble Arch und so hatten wir die Möglichkeit, in der Oxford Street zu bummeln. Mit einem Spaziergang durch Kensington Garden und vorbei am Kensington Palace ging dieser Tag zu Ende.

Am Dienstagvormittag besuchten wir bei Dreamworks Shrek`s Adventure, in dem wir eine schauspielerisch lustige Führung zu sehen bekamen, und anschließend verweilten wir noch am Camden Market. Er ist der wichtigste Markt in London, denn hier entstehen neue Modetrends für die ganze Welt. Natürlich mussten wir auch handeln und erstanden das eine oder andere Souvenir.

Am Abend dann der Höhepunkt der Woche, das meistgespielte Musical, das seit über 30 Jahren in London zu sehen ist – Les Miserables. Für uns war es beeindruckend und faszinierend zugleich.

Vom Vortag etwas mitgenommen, durften wir am Mittwochvormittag noch einmal so richtig ausschlafen, und wer wollte, konnte noch im Einkaufszentrum gegenüber unseres Hotels bummeln. Am frühen Nachmittag wurden wir mit einem Bus wieder abgeholt und zum Flughafen gebracht. Mit einiger Verspätung kamen wir nach Mitternacht müde, aber von vielen Erlebnissen und tollen Eindrücken bereichert, in Wes-tendorf an.

Abseits der vielen Eindrücke und Sehenswürdigkeiten der ganzen Woche haben wir auch das U-Bahnfahren gelernt, was nicht immer leicht war. Vor allem aber stand der Zusammenhalt und die Gemeinschaft im Mittelpunkt - und dafür gebührt Margreth und Ralf Herwig ein großer Dank. Die Londonwoche war für alle Teilnehmer der krönende Abschluss des Schuljahres, der ohne die beiden nie möglich gewesen wäre.

88londonIMG 0098

88londonIMG 0153  88londonIMG 0365

88londonIMG 0195

88londonIMG 0219

88londonIMG 0270

88londonIMG 0297

88londonIMG 0336

88londonIMG 0351

88londonIMG 0073